Hihi, dit glaubt mir keener!!! *feix*

Ich habs getan!! Ich habe mich 'in meinem Alter' *hust* tatsächlich entschlossen, den Motorradführerschein zu machen! Irgendwie hats mich ja schon lange gewurmt..., genaugenommen seit 20 Jahren! *räusper* hätt ich mal damals auf meinen Dad gehört, er war der Meinung, Tochter solle den (damaligen) 1er doch mitmachen.
Nee, Tochter mit ihrem Dickschädel: " Im Leben net!" *seufz* Hätte ich mal! *vor den Kopp hau*
Nunja, dann kamen Job, Kinder, kein Geld und wat weiß ich, immer wieder dazwischen. Vor zwei Jahren hab ich dann für mich beschlossen, dat wars nu, Feierabend, biste zu alt für.....

Tscha, und fracht mich net, aber Ende diesen Sommers hats mich geritten. Sohnemann zum A1 machen verdonnert (der Arme *grins*) und ich halt den sog. A Direkt.
Nach 5 Wochen und etlichen Horrortagen hielt ich mein 'Kärtchen' in der Hand. So doof kann ich mich also gar net angestellt haben, oder?
Obwohl ich die erste Zeit nur auf dem 'Platz' verbracht habe. Viiieeel zu lange *find* Aber ich kam net klar. Ich kriegte diese blöden Grundfahrübungen net auf die Reihe!
Je mehr ich das merkte, desto schlimmer wurde es!
Ich fing an zu verspannen, konnte mich teilweise kaum noch rühren, meinen linken Daumen spürte ich eh schon nicht mehr, aber Fahrstunde absagen?? Nää! Nie und nimmerlich!
Ich hab mich gedopt mit allem, was erlaubt war (is ja net viel, mit allem anderen hätte ich net mehr fahren können*seufz*), und hab mich fast täglich immer wieder brav auf mein Möppchen geschwungen.
Tscha, das alles hatte zur Folge, daß ich Schlußendlich nur 4 Stadtfahrten und dann sofort die Sonderfahrten hatte. Innerhalb von einer Woche! *schluck*

Zwei Tage vor der Prüfung hatte ich 'n echten Marathon. *schauder*
Morgens Ü-Land (2 Std.), mittags Autobahn (2 Std.) und abends Nachtfahrt (3 Std.).
Nach der Autobahn hab ich den Zossen dann einmal weggeschmissen *rotwerd* (500m vor Zuhause!! *knurr*) und hatte entsprechende Muffe vor der Nachtfahrt.
Zumal ich Nachts eh net besonders gut sehe. Da war dann auch wirklich der Ofen aus bei mir.
Wir haben dann frühzeitig (nach 2 Std.!) abgebrochen... O-Ton Fahrlehrer: " Ich fahre keinen Meter weiter mir dir!
Das ist nicht zu verantworten!!" *oops*

Am nächsten Tag, dem Tag vor der Prüfung, is mir dann mein Kreislauf völlig weggesackt und ich dachte nu is alles aus... .
Ich kriegte mich gar net mehr ein..*panik* (mußte aber nachmittags nochmal ran und abends meine eine Nachtfahrt nachholen..*schluck*)

Und dann gings auf die Prüfung zu....

Hatte morgens Theorie und mittags wurde gefahren...*zitter*.
Der Prüfer hatte wohl gemerkt, daß ich fertig mit der Bereifung war, nach jeder Grundfahrübung fragte er erstmal ob alles ok sei bei mir... *hüstel*
(Wie kam der bloß da drauf?? *grübel*)

Aber! *hüpf* Die Prüfung ging besser, als erwartet! *freu* Im ersten Anlauf! *strike*
Die Theorie mit 0 Fehlern, die Praktische mit 'nem Patzer bei den Grundfahrübungen (wo sonst??)
Wieviel Beine schmeissen wir beim Stop and Go wann und wo runter?? NICHT beide, wenn nur das rechte dran ist! *knirsch*

Danach hab ich mich gleich auf meine alte Dame geschwungen und wollte weiterüben... .
Nunja, das Fahren war auch net schlimm..... das Tanken hätte ich besser gelassen!
Mit 'nem Seitenständer, der sich immer wieder von selber einklappt ist das nicht witzig den Eisenhaufen abstellen zu wollen *seufz*
Also, runterkrabbeln von der Ommi, schön gerade halten *zitter* und Ständer ausklappen. Dabei NICHT mit dem Hosenbein in der Fußraste hängen bleiben!
250kg hält Frau nämlich ab 'nem gewissen Punkt nicht mehr! Erfahrungswert! *seufz*
Und nu glaubt man nur net, daß die zig Männers da anner Tanke mir mal geholfen hätten, meine Dame wieder aufzuheben! *fauch*

Langer Rede, kurzer Sinn, die Dame war nix für mich auf Dauer... Ich hatte eine sehr unglückliche Sitzposition (mehr so die Liegeposition),
dann das Theater mit dem Ständer jedesmal.... , is ja leider noch einmal so ähnlich passiert....., ich bekam immer mehr Muffe auf und mit dem Ding.... fühlte mich einfach unwohl.....
Ich hab sie schweren Herzens - irgendwie mochte ich sie ja trotzdem sehr - verkauft....
Mein nächster Wunsch war dann eine Transe. Stand zufällig eine bei einem Yamaha Händler hier umme Ecke... .
Hingedüst, probegefahren.....hm.......weiß net....... *sehr skeptisch*

Irgendwann bekam ich eine Yamaha TDM 850 vorgestellt. Sah die und dachte : "Och nööö! Is 'n ditte??"
Drauf gesetzt und schomma gegrinst, fühlte sich gut an. Gefahren und mit 'nem satten Grinsen wieder auf den Hof gekommen..... zwei Std. später wars meine.. *freu*


Tscha, und mit der üb ich jetzt immer noch so fröhlich vor mich hin.... . Jaja, natürlich üben! Fahren kannsch noch lange net!
Dit mit den Rechtsabbiegen z.B. is auch immer noch ab und an mal so 'ne Sache......., irgendwie hat da immer noch keiner für mich den Radius vergrößert!


Und so just for Fun hätte ich gern nun noch eine 'kleine' Enduro. Ich möchte unbedingt mal so ein bissi durchs Feld düsen.
Gestaltet sich aber schwieriger als ich dachte, wat passendes zu finden. *seufz*
Soll wirklich nur bis allerhöchstens (!) 250ccm haben und darf auch ruhig schon 'n bissi 'gebraucht' aussehen.
Schöner wird sie bei mir im Feld eh net..*zwinker*
Und irgendwie kosten die Dinger grad alle 'n kleines Vermögen. Definitiv zu teuer, also warte ich weiter auf meinen Glücksfall.... *trommel*